Banner Viadrina

"Grenzland" von Andreas Voigt (DE 2020), Filmvorführung


Anfangsdatum:
31.05.2022 17:30

Enddatum:
31.05.2022 20:30

Ort:
Logensaal


Neuer Austragungsort: Logensaal

Ablauf:

17:30 Uhr – Einlass und Einführung durch den Filmwissenschaftler Randall Halle (University of Pittsburgh / Gastwissenschaftler am IFES) und den Regisseur Andreas Voigt.
18:00 Uhr s.t. – Filmvorführung (100‘)
Anschließend: Diskussion mit Randall Halle und Andreas Voigt


Zum Film „Grenzland“ von Andreas Voigt:

Eine Reise entlang der Oder und der Neiße, entlang der deutsch polnischen Grenze. Begegnungen auf beiden Seiten der Flüsse. Erkundungen. Geschichten vom Rand – doch aus der Mitte Europas.

Arbeit, Heimat, Liebe. Menschen, ihre Geschichte und ihre Landschaft. Im Süden Niederschlesien – dort, wo Polen Deutschland und Tschechien einander treffen, in der Mitte das flache Land an der Oder, im Norden, das Stettiner Haff. Eine Reise im Grenzland.
Bewegungen und Geschichten im Grenzland zwischen Polen und Deutschland – mit seinem neuen Film knüpft Andreas Voigt thematisch an seine Arbeit „Grenzland – Eine Reise“ von 1992 an.


Eine Kooperation des Viadrina Instituts für Europastudien mit dem Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION.

Anmeldung unter: ifes@europa-uni.de