Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Profil-Text

Baumaßnahmen auf der Brücke von Frankfurt (Oder) nach Slubice: Entfernen der Grenzabfertigungsgebäude auf der deutschen Seite.Das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION ist eine zentrale Forschungseinrichtung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Es bündelt und initiiert sozial-, kultur-, wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Analysen zu Prozessen der Markierung, Überschreitung, Auflösung und Neuetablierung von Grenzen. Als ein gemeinsames Projekt der drei Fakultäten führt das Center international ausgewiesene Forschungsschwerpunkte der Viadrina zusammen und vertieft transdisziplinäre Perspektiven. Durch interdisziplinäre Forschungsprojekte, eine gezielte Nachwuchsförderung, durch nationale wie internationale Kooperationspartner sowie durch den Aufbau einer digitalen Wissenschaftsplattform B/ORDER STUDIES soll die im Mai 2013 gegründete Forschungseinrichtung zu einem Zentrum der internationalen Grenzforschung ausgebaut werden.

Das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION stellt die Frage nach der Dynamik von Grenzziehungs- und Grenzverschiebungsprozessen ins Zentrum seiner Forschungen. „Grenzregime" werden als konstitutiv für gesellschaftliche und kulturelle Gebilde der Gegenwart und Geschichte insgesamt angesehen.

Die inhaltliche Programmatik des Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION ist seinem Namen bereits eingeschrieben: Der Begriff „Borders" knüpft an der Tatsache an, dass sich die Border Studies als Forschungsrichtung mittlerweile weltweit etabliert haben. Sie sind seit den 1980er Jahren vor allem in Nordamerika entstanden und nehmen in erster Linie die sozialen und kulturellen Folgen des Lebens an nationalen Grenzen in einer globalisierten Welt in den Blick.

Das Center nimmt die Perspektive dieser Border Studies im engeren Sinne auf – und führt damit langjährige Forschungstraditionen der Europa-Universität Viadrina fort. Gleichzeitig soll die Engführung der Erforschung von Grenzen zwischen Nationen, Ethnien und Kulturen überschritten werden: Es soll nicht mehr nur um Grenzen in einem räumlichen Sinne gehen, sondern auch um die Untersuchung von zeitlichen und sozialen Grenzziehungen. Grenzen werden unter den Aspekten der Markierung (Durabilität), der Durchlässigkeit (Permeabilität) und der Bildung von Grenzzonen mit komplexen Überlagerungsstrukturen (Liminalität) analysiert.

Das Wortspiel „B/ORDERS" stellt die Frage nach den Wechselbeziehungen von Grenzen und Ordnungen. Es geht darum, wie sich mit den vielfältigen Praktiken, die Grenzen aufrichten oder unterlaufen, zugleich politisch-rechtliche, soziale, kulturelle und ökonomische Ordnungen stabilisieren oder transformieren. Grenzziehungsprozesse werden als etwas aufgefasst, das unsere soziale Welt und unsere Orientierung in der Zeit in grundlegender Weise strukturiert, da jede Form des Handelns komplexe Grenzziehungen erfordert oder provoziert: Immer wird zwischen einem Innen und einem Außen, einem Vorher und Nachher und einem Zugehörigen und Nichtzugehörigen unterschieden. B/ORDERS IN MOTION werden somit zu einer existenziellen gesellschaftlichen Herausforderung und gleichzeitig zu einem fundamentalen, zukunftsprägenden Thema der Wissenschaften.

Der zweite Teil unseres Namens, „...IN MOTION", verweist auf die Tatsache, dass Grenzen im modernen Zeitalter in eine beschleunigte Bewegung geraten sind. Die am Center angebundenen Forschungen gehen davon aus, dass an Stelle der Auflösung, des Obsolet-Werdens von bestimmten Grenzen andere Grenzen in komplexen multiplen Prozessen immer wieder auch neu gezogen werden und Grenzphänomene daher in ihrer Prozessualität untersucht werden müssen. Dabei wird empirische Forschung mit der Arbeit an einer Theorie der Grenze sowie normativen Reflexionen und praktischen Anwendungsbezügen verschränkt.

Institutionell nimmt sich das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION des Gründungsauftrags der Europa-Universität Viadrina an, die 1991 an der deutsch-polnischen Staatsgrenze mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, Internationalität und Interdisziplinarität zu fördern, zur Entwicklung der Region diesseits und jenseits der Oder beizutragen, die deutsch-polnische Zusammenarbeit zu unterstützen und der gesamteuropäischen Integration Impulse zu geben. Das Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION vertieft und erweitert diesen Gründungsauftrag der EUV auf die Erforschung räumlicher, zeitlicher und sozialer Grenzen in globalen Zusammenhängen. Es stärkt – unter einem spezifischen thematischen Fokus – die Profilierung der Viadrina als kleine Spitzenuniversität am Rande einer großen Metropolenregion.

Der auf der Forschungslandkarte der HRK vermerkte Forschungsschwerpunkt „B/Orders in Motion" ist somit eines der zentralen Leitmotive für die weitere Entwicklung der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Die Viadrina, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg sowie wissenschaftliche Stiftungen und andere wissenschaftliche Förderorganisationen unterstützen Forschungsprojekte und Projektentwicklungen, die im Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION institutionell verankert sind.

Flyer Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION in English