Sprachlandschaften von Grenzregionen: Die Linguistic Landscape der Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice

Die Herstellung und Ausgestaltung spezifischer Räume ist einer der wichtigsten Schwerpunkte in der Untersuchung von Sprache im öffentlichen Raum (Linguistic Landscape). Grenzregionen stellen dabei sehr fruchtbare Räume des Sprachkontakts und spezifischer Mehrsprachigkeit dar und mithin sind es die Grenzen selbst, die sowohl Gegenstand als auch Ressource der Sprachlandschaft werden. Betrachtet man Debatten über den sich verändernden Charakter innereuropäischer Grenzen und deren Beschreibung als sich aufweichend, verblassend oder gar verschwindend, werden diese Aspekte noch deutlicher. Basierend auf einer großen fotografischen Dokumentation der Sprachlandschaft, befasst sich unser Forschungsprojekt mit Mehrsprachigkeit und sprachlichen Grenzziehungen in der "Linguistic Border Landscape" der deutsch-polnischen Doppelstadt Frankfurt (Oder)-Słubice. Unsere Ergebnisse zeigen, inwieweit öffentlicher Sprachgebrauch bei der Gestaltung von Grenzen und Grenzregionen eine Rolle spielt und wie - trotz des vorherrschenden sprachideologischen Konsenses der Mehrsprachigkeit - die tatsächliche Sprachbarriere in der Region robust bleibt.

 

 

Seminar „Sprache im öffentlichen Grenzraum"

Wintersemester 2014/15, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Das Seminar befasste sich mit sprachlichen Grenzziehungen in einer Grenzregion zwischen Deutschland und Polen, indem zunächst eine fotografische Dokumentation der „Linguistic Landscape" der Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice theoretisch vorbereitet und eigenverantwortlich durchgeführt wurde. Aus dem gesammelten Material wurde dann einerseits eine GPS-gestützte Sprachkarte erstellt. Andererseits wurden unterschiedliche Analyse- und Interpretationsmöglichkeiten erarbeitet, sodass das Material aus sprachwissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Perspektiven untersucht werden konnte. Die Ergebnisse wurden in Form von Posterpräsentationen festgehalten und im vereinten Kurs interdisziplinär diskutiert.

 

 

Wegweiser durch die Grenzlandschaft. Sprache im öffentlichen Raum der Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice

In der Frühjahrsausgabe 2015 der Frankfurter Bürgerzeitschrift "Wir im Quartier" konnten Maria Klessmann und Dominik Gerst in einem Artikel von ihrem Seminar sowie den darin und im Anschluss erarbeiteten Ergebnissen zur "Sprache im öffentlichen Grenzraum" berichten: