CALL FOR PARTICIPATION

Autumn School: Grenzgänger in Theorie und Praxis – Von der Permeabilität der Grenze zur Liminalität neuer Akteure und Räume?

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Deutschland/Collegium Polonicum, Słubice, Polen

Datum: 07.10.-11.10.2015

Die Autumn School Grenzgänger in Theorie und Praxis – Von der Permeabilität der Grenze zur Liminalität neuer Akteure und Räume?" kreist thematisch um folgende Fragestellung: In welchem Zusammenhang stehen die Durchlässigkeit von Grenzen und Grenzziehungen und die Emergenz neuer Akteure und Räume? Und welche Rolle spielt dabei die Figur des Grenzgängers? Die fünf-tägige Veranstaltung widmet sich der interdisziplinären Auseinandersetzung und Heuristik von Grenzkonzepten sowie verschiedenen thematischen Schwerpunkten, wobei Grenzgänger sowohl in Form von Institutionen (z.B. der grenzüberschreitenden Kooperation) als auch in Form von Subjekten (z.B. Vermittler) thematisiert werden.

25 Nachwuchswissenschaftler/innen aus den Kultur- Sozial- und Politikwissenschaften haben die Möglichkeit, in der polnisch-deutschen Doppelstadt Frankfurt (Oder)/Słubice gemeinsam mit international und national renommierten Grenzforschenden an der Figur des Grenzgängers zu arbeiten. Erklärtes Ziel, der Theorie und Praxis verknüpfenden Veranstaltung, ist es, bei Vorträgen, Diskussionsrunden, Workshops und Exkursionen nicht nur Impulse und Vernetzungsmöglichkeiten für die eigenen Forschungsprojekte zu bieten, sondern auch einen Beitrag zur grenztheoretischen Debatte zu liefern.

Der „Call for Participation" richtet sich an Nachwuchswissenschaftler/innen (Doktoranden/innen), die zu „Grenze/n" forschen. Folgende thematische Schwerpunkte werden im Rahmen der Autumn School entfaltet:

  1. Grenztheorie
  2. Cross-Border Governance
  3. Grenzsicherheit
  4. Kulturelle Grenzgänger
  5. Vermittler

Die Bewerbung erfolgt über ein deutsch- oder englischsprachiges Abstract zum Promotionsvorhaben des Bewerbers/der Bewerberin mit einer Länge von max. 400 Wörtern sowie einen aktuellen CV. Die eingehenden Abstracts sollten (mind.) einem thematischen Schwerpunkt der Autumn School angehören, damit die teilnehmenden Nachwuchswissenschaftler/innen einer Arbeitsgruppe zugeordnet werden können. Die Arbeitssprache ist Deutsch. Es wird eine Teilnahmegebühr von 65 € pro Person erhoben.

Zugesagte Referenten/innen: Prof. Günter Verheugen (Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Werner Schiffauer (Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Andreas Vasilache (Bielefeld), Dr. James W. Scott (Joensuu), Prof. Dr. Henk van Houtum (Nijmegen), Dr. Alexandra Schwell (Wien), Dr. Kristine Müller, Dr. Judith Miggelbring, Christoph Creutziger (Leipzig), Prof. Dr. Claudia Bruns (Berlin), Prof. Dr. Janet Fuller (Carbondale), Prof. Dr. Federica Da Milano (Mailand), Prof. Dr. Julia Schulze Wessel (Dresden), Dr. Christian Banse (Göttingen), Prof. Dr. Lars Kirchhoff (Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Bozena Choluj (Frankfurt/Oder).

Es ist ein Antrag bei einer Förderinstitution gestellt worden. Wir werden Sie informieren, sowie wir eine Rückmeldung bekommen haben.

Abstracts (max. 400 Wörter) senden Sie bitte an: gerst@europa-uni.de

 

 

CALL FOR PARTICIPATION

Autumn School: Crossing borders in theory and practice - From the permeability of the border to the liminality of new actors and spaces?


Location: European University Viadrina, Frankfurt (Oder), Germany/Collegium Polonicum, Słubice, Poland
 

Date: 07/10/ - 11/10/2015


The Autumn School's theme "Crossing borders in theory and practice - From the permeability of the border to the liminality of new actors and spaces?" revolves around the following question: How does the permeability of borders and boundaries relate to the emergence of new actors and spaces? And what role do cross-border actors play in this process? The five-day Autumn School is dedicated to the interdisciplinary discussion and heuristics of boundary concepts within different thematic sections that deal with cross-border actors in terms of institutions (e.g. cross-border cooperations), as well as subjects (e.g. mediators).

25 PhD students from cultural, social, or political sciences, as well as known national and international border researchers, have the opportunity to work together on the figure of the cross-border actor in the context of the Polish-German twin city Frankfurt (Oder)/Słubice. The aim of the event, which connects theory and practice of border crossing during lectures, discussions, workshops and excursions, is not only to offer new perspectives and networking possibilities for researchers' own projects, but in general to make a contribution to the theoretical (cross-) border debate.

The "Call for Participation" is addressed to junior scientists (post-graduates), who do research on "Borders". The following thematic topics will be discussed in the course of the Autumn School:

  1. Boundary theory
  2. Cross-Border Governance
  3. Border security
  4. Cultural cross-border actors
  5. Intermediaries

The application should include an abstract describing the applicant's doctoral research, with a maximum length of 400 words in German or English as well as a CV. The incoming abstracts should also be related to a thematic focus, and will subsequently be assigned to one of the five workgroups. Working language will be German. There is a registration fee applicable from 65 € per person.

Confirmed speakers: Prof. Günter Verheugen (Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Werner Schiffauer (Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Andreas Vasilache (Bielefeld), Dr. James W. Scott (Joensuu), Prof. Dr. Henk van Houtum (Nijmegen), Dr. Alexandra Schwell (Vienna), Dr. Kristine Müller, Dr. Judith Miggelbring, Christoph Creutziger (Leipzig), Prof. Dr. Claudia Bruns (Berlin), Prof. Dr. Janet Fuller (Carbondale), Prof. Dr. Federica Da Milano (Milano), Prof. Dr. Julia Schulze Wessel (Dresden), Dr. Christian Banse (Göttingen), Prof. Dr. Lars Kirchhoff (Frankfurt/Oder), Prof. Dr. Bozena Choluj (Frankfurt/Oder).

An application to a funding institution has been made. We will inform you as we will receive response.

Abstracts (max. 400 words) should be sent to gerst@europa-uni.de.