Dr. Mitja Sienknecht

 

Kontakt

CV

 

Ich bin Postdoktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Global Governance am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Bis Mai 2017 war ich Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe  Border & Boundary Studies am Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION. In meiner eigenen Forschung beschäftige ich mich mit der Entgrenzung und Neueingrenzung von innerstaatlichen Konflikten. Auf Basis der Systemtheorie analysiere ich die Entstehung von Kommunikationsstrukturen zwischen (nichtstaatlichen) Konfliktparteien und Zentren des weltpolitischen Systems. Darüber hinaus beschäftige ich mich mit organisationalen Entscheidungs- und Autonomisierungsprozessen auf globaler Ebene sowie der Herausbildung von Global Governance-Strukturen. Mein regionaler Fokus liegt auf der Türkei und dem Irak. Ich wurde an der Europa-Universität Viadrina zum Thema „Entgrenzte Konflikte in der Weltgesellschaft“ promoviert (2015). Meinen B.A. in Politikwissenschaft habe ich an der Universität Bielefeld und meinen M.A. in Internationaler Politik und Friedensforschung an den Universitäten Tübingen und Uppsala (Schweden) abgeschlossen. Theoretisch arbeite ich vornehmlich mit Ansätzen der Friedens- und Konfliktforschung, der Systemtheorie und der soziologischen Grenzforschung. 

 

Ausgewählte Publikationen:

(2017): Entgrenzte Konflikte in der Weltgesellschaft. Zur Inklusion internationaler Organisationen in innerstaatliche Konfliktsysteme. Wiesbaden: Springer VS-Verlag (i.E.)

(2017): Engaging with the “Threat”? Tracing De-securitization between UN Security Council and UN Missions. In: Bonacker, Thorsten/ Distler, Werner/ Ketzmerick, Maria (Hrsg.): Securitization, Intervention and State-Building. Baden-Baden: Nomos (i.E.) (mit Kerstin Eppert)

(2017): Die Verantwortung der Institutionen – Die Berücksichtigung von Anderen in der internationalen Politik. vorgesehen zur Veröffentlichung im PVS Sonderheft 2017: Politik und Verantwortung. Analysen zum Wandel politischer Entscheidungs- und Rechtfertigungspraktiken (herausgegeben von Christopher Daase, Julian Junk, Stefan Kroll und Valentin Rauer). Baden-Baden: Nomos (i.E.) (mit Jürgen Neyer und Luana Martin)