Gegenstandsbereiche

Grafik Schwerpunkt Kurzbeschreibung des Schwerpunktes Arbeit

Die am Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION situierten interdisziplinären Forschungen zum Gegenstand „Arbeit“ gehen der Frage nach, durch welche Grenzziehungen und Grenzüber-schreitungen (Erwerbs-)Arbeit bestimmt ist und inwieweit diese wiederum Organisationen, Unternehmen und Betriebe, aber auch (kulturelle, rechtliche, wirtschaftliche, soziale und politische) Ordnungen konstituieren. Dies wiederum stellt die Frage, wie Organisation und Ordnung zusammenhängen, z.B. durch die Bildung von Formen von Arbeit(s-Organisation), welche Zugang zu und Ausschluss von Arbeit und den jeweils mit „Arbeit“ in Verbindung stehenden sozialen Rechten regulieren.

Durch die Globalisierung von Wirtschaft und Kapital über staatlich-territoriale Grenzen hinweg und die damit verbundene Transnationalisierung von Arbeitsmärkten, z.B. durch Arbeitsmigration, ergibt sich auch die wichtige Forschungsfrage, wie sich dieses Zusammenspiel von Grenzüberschreitungen und Grenzziehungen auf die Organisation(en) von Arbeit und Arbeitnehmerrechten auswirkt bzw. ausgewirkt hat.
Neue Organisationsformen der Erwerbsarbeit im Zeitalter von Globalisierung, Digitalisierung und sich wandelnden Geschlechterordnungen werden oftmals durch den Begriff der „Entgrenzung“ („the boundaryless workplace“) beschrieben, sei es des Unternehmens durch eine Entbetrieblichung der Beschäftigungsformen oder auch des Arbeitsortes und der Arbeits- und Freizeit durch die schwinden¬de Abgrenzung von Privat- und Erwerbsleben. Interdisziplinäre Perspektiven auf die Organisations¬formen der Erwerbsarbeit als Ordnung sowie auf die Grenzen dieser Ordnungen und auf Rechtsbegriffe als (Re-)Konstruktion solcher Grenzbestimmungen können hier innovative Einblicke eröffnen.

Ein wichtiges Forschungsfeld in diesem Zusammenhang beschäftigt sich mit den Fragen der rechtlichen Klassifizierung von abhängiger und selbstständiger Beschäftigung, mit der Erforschung von technologischem Wandel und neuen Managementstrategien und mit dem Wandel gesellschaftlicher Wertvorstellungen.

Von besonderem Interesse ist die Erforschung der ordnungsschaffenden Grenzen und der grenz-bildenden Ordnungen privater Organisationen, insbesondere privatwirtschaftlicher Unternehmen und Betriebe. Interessant ist z.B. das Verhältnis der privatrechtlichen und vertraglich konstituierten Ordnungen privatwirtschaftlicher Unternehmen in Bezug zu staatlichen oder auch zu anderen Rechtsordnungen, also die Ausbildung von Grenzen privatwirtschaftlicher Unternehmen und anderer Organisationen der Erwerbsarbeit in „Mehrebenen“- oder rechtspluralistischen Systemen, in denen privates, staatliches, kirchliches und/oder internationales und supranationales/europäisches Recht ineinander greift.

Projekte

Personen
Leiterin der Forschungsgruppe "European Challenges" und des Projekts "Mod-Block-DDR"
Akademischer Mitarbeiter
Viadrina Senior Fellow
Leiterin der Projekte "Koordination selbstständiger Unselbstständigkeit" und "Coercion at Work"
Akademische Mitarbeiterin im Projekt "Coercion at Work"
Leiter der Projekte "The Globalized Periphery" und "History on the Margins"
Externes assoziiertes Mitglied
Teilprojektleiterin in "Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR"
Leiterin der Projekte "The Globalized Periphery" und "History on the Margins"
Mitglied der Forschungsgruppe "Regulierungsfragen transnationaler Arbeit - Perspektiven der interdisziplinären Arbeitsforschung"
Akademischer Mitarbeiter, Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION