Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Zurück

Neues Seminar: Migration und Grenzen in Europa

Frau Dr. Carolin Leutloff-Grandits wird im Sommersemester 2018 ein Seminar zum Thema "Migration und Grenzen in Europa: Zum Zusammenhang zwischen Staatsgrenzen und rechtlichen und sozialen Barrieren" anbieten. Das Seminar findet Dienstags von 11.15-12.45 Uhr im Raum GD 206 statt.

Seit der sogenannten “Flüchtlingskrise” wird immer wieder der Ruf nach der Sicherung europäischer Außengrenzen laut, womit u.a. die EU-weite Organisation Frontex beauftragt ist. Als Antwort auf die Schwierigkeit, Grenzübertritte zu kontrollieren, führ(t)en einige europäische Staaten eine eigene Grenzsicherung wieder ein.  Gleichzeitig haben Grenzen auch eine soziale und rechtliche Dimension, die weit über den eigentlichen Übertritt der Staatsgrenze hinausgeht. Über Staatsbürgerschaft und Aufenthaltsstatus wird definiert, wer dazugehört und welche Rechte und Pflichten damit verbundenen sind. Wenn es um den Umgang mit MigrantInnen geht, verhandeln verschiedene Staaten diese internen Grenzen neu. Durch die immer weitere Ausdifferenzierung von Rechtstiteln für MigrantInnen gibt es verschiedenste Aufenthaltstitel, die ihnen bestimmte Perspektiven eröffnen, während ihnen andere verwehrt bleiben. Das Seminar möchte die Frage des Zusammenhangs von staatlichem Grenzschutz und rechtlichen und sozialen Ausdifferenzierungen in Bezug auf den Umgang mit Migration in den Mittelpunkt stellen. Dabei soll es auch um die Akteursperspektiven der MigrantInnen selbst gehen: Welche Erfahrungen machen sie, wenn sie auf Barrieren treffen? Wie wirken diese auf ihre Selbstkonzeption und welche Strategien der Überwindung haben sie?