Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Grenzen der Erwerbsarbeit im Wandel - Transdisziplinäre Forschung zu Subjekt, Organisation und Recht

  • Prof. Dr. Anna Schwarz (Vergleichende Politische Soziologie)
  • Prof. Dr. Eva Kocher (u.a. Europäisches und Deutsches Arbeitsrecht)
  • Prof. Dr. Jochen Koch (BWL/Unternehmensführung und Organisation)
  • Prof. Dr. Dagmara Jajesniak-Quast (BWL, Wirtschaftsgeschichte, Leiterin des Zentrums für Interdisziplinäre Polenstudien)
  • Prof. Dr. Anna Schwarz (Vergleichende Politische Soziologie)
  • Prof. Dr. Eva Kocher (u.a. Europäisches und Deutsches Arbeitsrecht)
  • Prof. Dr. Jochen Koch (BWL/Unternehmensführung und Organisation)
  • Prof. Dr. Dagmara Jajesniak-Quast (BWL, Wirtschaftsgeschichte, Leiterin des Zentrums für Interdisziplinäre Polenstudien)
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (Seed Money)
April 2014 - März 2015

Den zentralen Gegenstand dieses transdisziplinären Projektes bildet der komplexe, liminale Grenzraum der Reorganisation von Erwerbsarbeit, worin bisherige Unternehmensgrenzen verwischt und neue Ordnungsmodi zur Kooperation erprobt werden. Diese Reorganisationsformen tragen zu einem Anstieg hybrider Erwerbsformen zwischen Abhängigkeit und Unabhängigkeit bei und verlangen nach neuen Regelungsanforderungen im Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht.

Sowohl für Unternehmen wie auch für Individuen stellt sich dabei die Frage nach der adäquaten Neu-Balancierung von Kontrolle und Autonomie einerseits, sowie von Flexibilität und Stabilität/Sicherheit andererseits.

Diese Grauzone in der Reorganisation von Erwerbsarbeit wollen wir aus subjektsoziologischer, organisationstheoretischer und rechtswissenschaftlicher Perspektive und dabei mit einem durchgehenden deutsch-polnischen Vergleichsfokus untersuchen, um der Frage nach mittelfristig stabilen, neuen Regulationsmodi von Erwerbsarbeit, deren Akteuren, Dynamiken, Aushandlungsarenen und gesellschaftlichen Folgen nachzugehen.

Ein solcher praxisrelevanter und interdisziplinärer Projektfokus erfordert die Entwicklung eines geeigneten Settings von konkreten Untersuchungsfeldern und -fragen, von Methoden und Termini, woran wir AntragstellerInnen in einer projektbezogenen Forschungswerkstatt kontinuierlich arbeiten möchten.

Im Rahmen der einjährigen Seed Money-Förderung streben wir die Entwicklung eines Projektantrags an; aufgrund der kurzen Laufzeit wird dieser jedoch voraussichtlich nur von einzelnen ProjektteilnehmerInnen gestellt werden können. Um die Projektideen weiter voranzutreiben und darüber hinaus evtl. künftige breitere Drittmittel-Projektanträge zu entwickeln, werden wir einen regionalen Workshop realisieren, auch mit interessierten KollegInnen aus der Viadrina (ca. im Juni 2014), weiterhin uns aktiv an Tagungen des Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION beteiligen. Nach Möglichkeit sollen projektbezogene Ergebnisse auch auf der Digitalen Plattform B/ORDERS IN MOTION verfügbar gemacht werden. Des Weiteren möchten wir Masterstudierende aller drei Fakultäten zur Bearbeitung projektrelevanter Fragestellungen im Rahmen von Masterarbeiten ermutigen, sie dabei betreuen und in den Diskussionsprozess mit einbeziehen. Hierdurch hoffen wir, zur Verknüpfung von Forschung und Lehre in diesem relevanten Themenfeld beizutragen.

Im Rahmen der Seed Money-Förderung konnte die Finanzierung für das Projekt „Koordination selbstständiger Unselbstständigkeit: Erwerbsarbeit jenseits der Organisation im Internetzeitalter“ erfolgreich bei der Fritz Thyssen Stiftung eingeworben werden.

Project description in English

Opis projektu po polsku